Aus dem Parlament

Im Parlament beschäftigen wir uns nach der Jahresrechnung 2020 mit dem Budget 2022. Wieder hatten wir durch Grundstückgewinnsteuern ein besseres Jahresresultat als erwartet. Die momentane unsichere wirtschaftliche Lage ist ein Faktor, der eine Planung nicht einfacher macht. Wir brauchen Weisheit um die Investitionen gut einzusetzen.

Dann beschäftigen uns noch 2 Volksinitiativen, über die wir an der Urne abstimmen werden:

Die «Fuss- und Veloweg-Initiative» wurde durch einen Gegenvorschlag des Stadtrates in einer guten Art und Weise umgesetzt. Für die Planung und den Bau eines Fuss- und Velowegnetzes sowie die Verbesserung der Fuss und Veloinfrastruktur in der Stadt Wetzikon soll ein Rahmenkredit von sechs Millionen Franken bewilligt werden. Dabei setzt die Stadt die Massnahmen der bereits und aktuell erfassten Schwachstellen des Fuss- und Velonetzes gemäss Projektliste vom 1. Oktober 2020 baulich bis 2028 um.

Die Volksinitiative «Lebensqualität Oberwetzikon» wurde in der Fachkommission I (FK I) lange behandelt. Es wurden nicht nur die Initianten angehört, sondern auch die vielen früheren Projekte, Stadt- und Verkehrsplanung angeschaut. Die Kommission kommt zum Schluss, dass die Volksinitiative nicht wirklich eine bessere Lösung bringen wird. Das Anliegen eines «echten Zentrums» wird uns jedoch weiter beschäftigen und auch der Stadtrat hat dies in seinen Legislaturzielen formuliert.

Ein weiteres grosses Projekt, über das wir an der Urne abstimmen werden, haben wir eingehend in der FK I und im Parlament behandelt. Wir empfehlen die Genehmigung eines Projektierungskredits von 700'000 Franken für die Ausarbeitung eines Bauprojekts Wärmeverbund ab Abwasserreinigungsanlage (ARA) anzunehmen. Es sieht momentan so aus, dass ein grosser Teil dieser Abwärme direkt rund um die Kläranlage genutzt werden könnte, da einige Bauprojekte in Planung oder bereits im Bau sind.

EDU News Wetzikon Mai 21